Langlebige Software-Architekturen: Technische Schulden analysieren, begrenzen und abbauen

November 18, 2017 - Kommentar

Technische Schulden analysieren, begrenzen und abbauenBroschiertes BuchZu Beginn eines Projekts erarbeiten die Architekten und das Entwicklungsteam eine zugeschnittene Architekturblaupause für die anstehende Entwicklung. Aber während der Implementierung weicht das Team häufig ungewollt von dieser Vorgabe ab. Die Folge davon: Die Architektur des Systems erodiert, die Komplexität nimmt zu, und es werden technische Schulden aufgebaut. Die

Technische Schulden analysieren, begrenzen und abbauen
Broschiertes Buch
Zu Beginn eines Projekts erarbeiten die Architekten und das Entwicklungsteam eine zugeschnittene Architekturblaupause für die anstehende Entwicklung. Aber während der Implementierung weicht das Team häufig ungewollt von dieser Vorgabe ab. Die Folge davon: Die Architektur des Systems erodiert, die Komplexität nimmt zu, und es werden technische Schulden aufgebaut.

Die Autorin zeigt, welche Fehler in Softwareprojekten bei der Umsetzung der Architektur vermieden werden sollten und welche Prinzipien eingehalten werden müssen, um langlebige Architekturen zu entwerfen. Sie geht auf Muster in Softwarearchitekturen und Mustersprachen ein, erläutert verschiedene Architekturstile und zeigt, welche Vorgaben letztlich zu Architekturen führen, die für Entwickler noch gut durchschaubar sind.

Die 2. Auflage misst Microservices und Domain-Driven Design mehr Gewicht bei. Hinzugekommen sind die Themen Vergleichbarkeit von verschiedenen Systemen durch den Modularity Maturity Index sowie Mob Architecting.

Comments

Herbort, Matthias says:

Geplante vs. implementierte Architektur Jeder praktizierende Software Architekt kennt dieses Phänomen: Die Architektur ist sorgfältig geplant, und idealerweise sogar gut dokumentiert, aber bereits nach kurzer Zeit kommt es, mehr oder weniger gewollt, zu Abweichungen zwischen dem Plan und der Implementierung. Fr. Dr. Lilienthal ist es gelungen den Zusammenhang zwischen diesen Abweichungen, oftmals auch als technischen Schulden bezeichnet, und der Langlebigkeit von Softwaresystemen sehr unterhaltsam, kompakt und vor allem pragmatisch zusammenzufassen. 

Martin Dungs says:

Wartbarkeit bei Softwarearchitekturen – Wertvolle Empfehlungen – Lesenswert Das Buch „Langlebige Softwarearchitekturen“ von Carola Lilienthal beschreibt aus der Perspektive eines Prüfers, welche Probleme häufig in Architekturen auftreten und welche Prinzipien und Lösungen helfen können. Der Autorin ist es gelungen, ein in der Regel unsichtbares und schwer greifbares Thema der inneren Qualität von Software sichtbar und messbar zu machen. Wer also wissen will, wie sich technische Schulden in Softwarearchitekturen bemerkbar machen und welche Mittel und Refactoring-Ansätze gegen Architekturerosion helfen, dem sei dieses Buch sehr empfohlen. 

H. Brune says:

Gute Bücher über Software-Architektur sind rar, auch international Carola Lilienthal hat hierzu ein sehr gutes Werk geschrieben, das dazu beitragen kann, dieses Thema besser ins Blickfeld von Softwareentwicklern und -managern zu rücken. Sie zeigt, wie sich Qualitätsverbesserungen in bestehende Systeme einbringen lassen, aber auch, wann ein Refactoring und damit eine weitere „Wartung“ aussichtslos ist. Fachleute wissen schon lange, dass die Nachhaltigkeit und Evolutionsfähigkeit von Software maßgeblich durch die Architektur bestimmt wird. Dies ist nicht unwesentlich, da wir von vielen über 20 Jahre alten Systemen abhängig sind, deren weitere Evolution immer schwieriger und teurer wird. 

Schreibe einen Kommentar.

*